UCI WC Ostende – PLatz3 und 5

Leave your thoughts « zurück

UCI Weltcup in Ostende BEL

Platz3 im Einzelzeitfahren und Patz5 im Straßenrennen.

Da Ostende nicht gerade um die Ecke liegt, war es eine zweitägige Anreise, über den Feiertag zumindest

Verkehrsarm.

Dafür war das Wetter heuer in Belgien gnädig, zwar in der Früh und am Vormittag noch frisch, aber es

blieb an den ganzen Renntagen trocken.

Einzelzeitfahren:

Ich hatte einen sehr guten, wenn auch nicht ausgezeichneten Tag. Aber auch mit einem ausgezeichneten

Tag wäre ich nicht besser als 3. geworden.

Jetze Plat (NED, er hat letztes Jahr alle Weltcup-Rennen gewonnen) hat mich auf der Strecke, wie ein

Motorrad, überholt und ich dachte, naja vielleicht komme ich noch unter die Top 10.

Aber ich war nicht so schlecht sondern er so unglaublich überlegen. Ich hatte 1min33sec Rückstand und

Tom Davis (USA) war mit 49sec auf Platz 2.

Ich war unter anderem 20sec schneller als Olympiasieger Rafal Wilk und dahinter folgten viele andere

Spitzenfahrer.

Damit konnte ich die sehr gute Form bestätigen und bin mit dem Ergebnis super zufrieden.

Straßenrennen:

What a race! Ich kam sehr gut vom Start weg und habe gleich Druck gemacht. Da niemand wirklich was für

das Rennen getan hat bzw. tun wollte habe ich die Initiative übernommen und ohne Ende attackiert.

In den ersten 5 Runden führte ich ca. 80% und so ist es mir wirklich gelungen mit Antritten das Feld zu

zerreißen. Von 10 in Runde 3, auf, 8, auf 5, auf 4, auf 2. Dann ist Jetze Plat von hinten nach vorne

gekommen, er hatte in Runde 1 einen Defekt und ist alleine durch das ganze Feld gefahren, unglaublich.

In Runde 7 kam dann bei mir der Mann mit dem Hammer und ich habe die Kurbeln fast nicht mehr

herumgebracht. Die beiden 4 und 5 platzierten Deutschen Athleten konnten mich so noch einen Kilometer

vor dem Ziel einfangen und ich kam als 5er über die Ziellinie. Heil froh darüber diese überhaupt noch

gesehen zu haben und nicht von weiteren 10 Athleten überholt geworden zu sein. Es war wirklich „mörder“

hart und so leer war ich schon lange nicht mehr!

Wenn ich nicht so viel attackiere komme ich vielleicht mit 10Mann in den Sprint und werde, da ich kein

Sprinter bin, 7,8 oder 9. Im Endeffekt würde ich sagen, habe ich alles richtig gemacht und konnte zeigen,

dass ich sehr gut in Form bin und mich quälen kann.

Gewonnen hat dann doch noch und wieder Jetze Plat, vor Tom Davis und Vico Merklein.

Am Donnerstag geht es bei der Paracycling Tour in Oberösterreich weiter.

Jetzt benötig ich mal 3 Tage Erholung!!!

Categorised in:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.