Marion Kreiner holt mit Platz drei am Sudelfeld die kleine PGS-Kristallkugel

Februar 7, 2015 Schreibe einen Kommentar « zurück

Marion Kreiner hat sich am Samstag mit einem dritten Platz beim Parallelriesentorlauf am Sudelfeld bei Bayrischzell (GER) die kleine Kristallkugel für den Gewinn des PGS-Weltcups gesichert. Bei einem in dieser Disziplin noch zu fahrenden Rennen hält die Grazerin bei 2.600 Punkten und liegt damit uneinholbar vor der Tschechin Ester Ledecka (1.450) und der Kanadierin Caroline Calve (1.272) in Führung. Für Kreiner ist es der zweite Triumph im Parallelriesentorlauf-Weltcup nach 2012/13.

Die Steirerin setzte sich am Sudelfeld im kleinen Finale gegen die Japanerin Tomoka Takeuchi durch, nachdem sie im Semifinale gegen die Schweizerin Julie Zogg den Rückstand von 0,73 Sekunden nach dem ersten Lauf im Re-Run zwar noch auf 27 Hundertstel verkürzen, aber nicht mehr wettmachen konnte. Im großen Finale behielt dann Ledecka gegen Zogg knapp die Oberhand.

“Ich bin gestern in der Qualifikation nicht so richtig ins Fahren gekommen. Deshalb habe ich heute im Finale das Brett gewechselt, und das war eine gute Entscheidung. Im Semifinale ist mir im ersten Lauf gegen Julie Zogg ein Fehler passiert. Im zweiten Run habe ich noch einmal voll attackiert, aber für das große Finale ist es sich nicht mehr ausgegangen. Ich freue mich aber sehr über diesen dritten Platz und natürlich auch über den Gewinn der kleinen PGS-Kugel. Jetzt gilt meine ganze Konzentration dem Gesamtweltcup, und vielleicht gelingt es mir ja, auch noch im Parallelslalom ein Wörtchen mitzureden”, strahlte Kreiner, die die Parallel-Gesamtwertung bei vier noch ausstehenden Bewerben mit 3.290 Punkten vor Ledecka (2.450) und ihrer ÖSV-Teamkollegin Sabine Schöffmann (2.000) anführt.

Kategorisiert in: ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.